Defekter 2,92 mm (K) Steckverbinder, was nu?

Do not try this at home ­čÖé

Richtige HF-Steckverbinder, also alles ab 3,5 mm, sind ja so ‘ne Klasse f├╝r sich. Man braucht sie nun mal, aber die meisten Menschen sind froh, wenn sie nichts damit zu tun haben m├╝ssen. W├Ąhrend man bei N oder gar PL schon “voll Gorilla” an den Stecker ran gehen muss, um irgendwas kaputt zu machen, reicht bei denen schon eine Kleinigkeit aus und alles ist im Eimer. Und genau davon handelt dieser Beitrag.

Ich habe gebraucht zwei Inmet 6 dB D├Ąmpfungsglieder gekauft. Leider kam die Entt├Ąuschung direkt nach Erhalt des Umschlags: Eines der Beiden war besch├Ądigt (= im Eimer):

Der Verk├Ąufer hielt die Pr├Ązisionsstecker f├╝r SMA und hat, nehme ich mal an, diese auch mit SMA-Kabeln getestet. Ein sch├Ânes Beispiel, wieso niemals SMA-Stecker in 2,92 mm Stecker rein geh├Âren! Wahrscheinlich war der Pin des Test-Kabels etwas l├Ąnger und hat die Kontaktfedern verbogen bzw. abgebrochen. So ein Mist! Die R├╝ckabwicklung mit dem sichtlich zerknirschten H├Ąndler war kein Thema, aber nun hatte ich einen defekten Abschw├Ącher, was also tun?

Das was man nie tun darf, oder soll: Am Stecker rum biegen! Zun├Ąchst aber eine Bestandsaufnahme. Transmission am VNA von 2-40 GHz, klar zu erkennen zwei ziemlich ├╝ble Resonanzen bei ~15 GHz und ├╝ber 30 GHz. Die ├╝ber 30 ist ja nicht so wild, aber 15 ist schon sehr ├Ąrgerlich, zumal so eine Resonanz durch Fehlanpassung, je nach Kabell├Ąnge, gerne auch nochmal etwas wandern kann.

Der augenscheinlich unbesch├Ądigte Abschw├Ącher sieht da erheblich besser aus. Der darf so in die Adapterbox.

Nachdem nun klar ist, dass der defekte Abschw├Ącher so f├╝r nix mehr zu gebrauchen ist, habe ich vorsichtig mit einem Zahnarzt-Werkzeug die verbogenen Kontaktfedern ganz langsam zur├╝ck gebogen, hier ist Fingerspitzen-Gef├╝hl gefragt.

Und tats├Ąchlich, zumindest die Resonanz bei 12 GHz konnte ich reproduzierbar weg bekommen. Die Anpassung (leider nicht fotografiert ­čÖü ) war auch wieder im Rahmen. Bei 30 GHz ist der Pegel bereits etwas abgefallen. Der Messaufbau war wie abgebildet: Port-Kabel -> 2,92 mm m-f-Adapter (“connctor-safer”) -> EUT -> f-f-Adapter -> Port-Kabel.

Klar ist: Das ist Pfusch allererster G├╝te! Sowas macht man nicht!

Klar ist aber auch: Zumindest bis 26,5 GHz m├╝sste man den Abschw├Ącher so wieder gut einsetzen k├Ânnen. Ich werde wohl einen “connector-safer” mit etwas Loctite an den Abschw├Ącher dran machen, dann ist die kritische Verbindung fest und mit fixem Drehmoment angezogen. F├╝r Hobby-Niveau also durchaus nicht verloren. Letzten Endes war es aber eher ein Experiment, so richtig vertrauen mag ich dem Abschw├Ącher immer noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.